Fotograf Hochzeit

Die Welt mit anderen Augen sehen.

„Die Zukunft hat viele Namen: Für Schwache ist sie das Unerreichbare, für die Furchtsamen das Unbekannte, für die Mutigen die Chance.“

(Victor Hugo)

Nach zwanzig Jahren als Bankangestellte habe ich Anfang 2018 die Gelegenheit am Schopfe gepackt, meinen sicheren Job aufgegeben und mich beruflich neu orientiert.

Warum ich Hochzeiten fotografiere? Es gibt niemanden, der eure Hochzeit so vollständig sieht, wie die Fotografin. So viele Emotionen – das fasziniert und inspiriert mich ungemein. Was für ein Erlebnis.

Wir hab'n nichts zu verlier'n außer unser Angst ...

(Ton Steine Scherben)

Auch ich bin die letzten 20 Jahre “in der Bank” gewesen und wollte endlich mal wieder etwas Sinnvolles machen.

Ulrike und ich sind Autodidakten. Nach dem Motto – Technik kann man lernen, kreativ muss man sein, fotografieren wir schon seit vielen Jahren nebenher und haben nun endlich unser Hobby zum Beruf gemacht.

Warum ich Hochzeiten fotografiere? Neulich habe ich in einer Zeitschrift gelesen, dass ein (lange verheirateter) Mann nachdem er in sein überschwemmtes Haus zurückgekehrt ist, als erstes nach seinem Hochzeitsalbum gesucht und tief Luft geholt hat, als er es unversehrt gefunden hat. Darum fotografiere ich Hochzeiten!

La Vie Est Belle.